Autorin

Drehbücher

 

Streetstyle Heroes Africa
Konzept zu Doku-Serie mit Streetfotographer Gunnar Hämmerle (Styleclicker) in Entwicklung mit Megaherz Film (2024) 

 

Weihnachten fällt aus 

Drehbuch zu einer TV-Weihnachtskomödie für die Tivoli Filmproduktion (2023)

Ein Weihnachtskomödie. Ausgerechnet an Heiligabend will es das Schicksal, dass zwei befreundete Paare und deren Angehörige ihre Beziehungen überprüfen, in Frage stellen, verteidigen, verfluchen und retten. Ausgerechnet zum Fest der Liebe! Oder gerade deshalb?

 

Krimidinner
Dramturgische Beratung  in Zusammenarbeit mit Nils Willbrandt und Michael Gantenberg 
für die Constantin Entertainment (2023)

 

Die mörderischen Fälle der Charlotte Bellmann
TV Krimikomödie  mit Co-Autor Nils Willbrandt für die Moovie Film (2023/2024)

 

Almost Fly
Drehbuch-Mitarbeit, dramaturgische Beratung und 2. Unit-Regie
6 Episoden, Produktion: Wiedemann & Berg Television TNT (2021)
Zu sehen auf Netflix: netflix.com/de/title/81653470

 

Maria Mafiosi – jeder sehnt sich nach Familie
Buch und Regie Jule Ronstedt
Drehbuch zu einer Mafiakomödie, Goldkind-Filmproduktion, Kinostart 2017
Cast: Lisa Maria Pothoff, Serkan Kaya, Tomasso Ragno, Alexander Held, David Zimmerschied, Carol Schuler, Sigi Zimmerschied, Monika Gruber und viele mehr
Kamera: Peter von Haller
Produzent: Sven Burgemeister

Maria Moosandl ist Polizistin in Landsberg, genau wie ihr Vater. Rocco ist Mafioso, zwar widerwillig, aber auch wie sein Vater. Manchmal fällt die Liebe genau dahin, wo´s kompliziert wird. Hier sind Probleme in der Familienzusammenführung vorprogrammiert, zumal Maria bereits hochschwanger ist und erst langsam erahnt, welches Doppelleben ihr Rocco eigentlich führt. Das Vertrauen ist getrübt. Zwei Leichen säumen den schwierigen Weg zueinander, während die Schwiegerväter bereits mehr verbindet, als nur das gemeinsame Enkelkind. Eine skurrile, bayerischen Mafia-Komödie, in der familiäre Verwicklungen, verflochten mit lokalpolitischen Interessen und kriminellen Machenschaften auf die Spitze getrieben werden.

 

Hammer & Sichl 
Drehbuch
Mamas Bester / Staffel 2 / Folge 6
Zu gut um wahr zu sein / Staffel 3/ Folge 1
Produktion: Entertainment Factory, BR (2014)
Die Serie handelt von zwei Figuren, die unterschiedlicher nicht sein können. Auf der einen Seite der Münchner Lebenskünstler Toni Sichl, auf der anderen der strebsame Heizungsinstallateur Jens Hammer. Notgedrungen müssen sie sich zusammentun und gründen das Unternehmen Hammer und Sichl mit dem Motto „Was wir nicht können, können Sie nicht gebrauchen!“. Die Serie lebt von den gegensätzlichen Lebenswelten der beiden Protagonisten.

 

Fräulein Karlas erster Besuch
Ein Kurzfilm von Jule Ronstedt / Teil II
Premiere 2014 Max-Ophüls-Festival, Saarbrücken

Fräulein Karla sehnt sich schon lange nach der großen Liebe. Heute bekommt sie Herrenbesuch, zum ersten Mal. Im Haus ihrer Tante Brigitte, das sie wegen der Katze Sonja ein paar Tage hüten muss, hat sie alles vorbereitet: Den Tisch gedeckt, eine Torte gebacken, sich hübsch gemacht. Herbert Kloose heißt er, mit zwei O. Er bringt ihr Blumen! Sie trinken Tee und dann wollen sie abends ins klassische Konzert. Bei Schubert müssen beide immer weinen. Herbert hat sogar vorsichtshalber zwei Taschentücher eingesteckt. Karla ist gerührt. Doch plötzlich klingelt es an der Tür: Tante Brigitte kommt verfrüht aus der Kur nach Hause. Karla ist nicht begeistert, gerade wurde es romantisch. Die laute, dominante Tante sprengt die zarte Zweisamkeit und übernimmt das Kommando. Sie scheucht Karla wie ein Dienstmädchen in die Küche, quetscht Herbert aus wie eine Zitrone und gibt ein Schubertlied zum Besten. Da hat Karla nur noch eine Lösung ...

Fräulein Karlas letzter Versuch
Ein Kurzfilm von Jule Ronstedt / Teil I
Premiere 2011 Max-Ophüls-Festival, Saarbrücken

Fräulein Karla ist in Not. Sie möchte nun endlich den Mann ihres Lebens kennenlernen und warten am Treffpunkt auf ihr Blind Date: Gerd. Nach längerer Verspätung trifft er ein und das Schicksal scheint sich zu fügen. Doch dann kommt alles anders und Karla setzt dem Ganzen ein Ende.


Das normale Quicky-Ficky-Familienplimplimplim
Ein stummer Kurzfilm von Jule Ronstedt
Premiere 2000, Münchner Kurzfilmfest „kurze Stücke“

Ein heiliger Abend der aus den Fugen gerät. Mutti hat versehentlich den Dackel gebraten, Opa ist die Treppe herunter gefallen und der Vati geht der Mutti an die Wäsche, während Hasi kotzt und Karli auf seinem neuen Gameboy rumdrückt. Sogar das Christkindl flieht. „Das verarscht uns doch, das Christkindl.“ „Es muß halt erst überlegen, ob´s dir was schenken mag.“ „Es tut mir was schenken müssen, sonst knall ich´s ab!“ „Dann gibt´s nie mehr Weihnachten!“ „Genau. Dann kann sich der Weihnachtsmann selbst ins Knie ficken.“  

 

Theaterstücke

 

Heilige Scheiße – Ein Weihnachtsdebakel 
UA in Planung, Option bis 2025
Ein tragisch-komisches Kammerspiel an einem Heiligabend. Eine weihnachtliche Farce, in der - ausgelöst durch ein unüberlegtes Weihnachtsgeschenk - lang gehütete Geheimnisse gelüftet und fundamentale Themen verhandelt werden: Ehe und Familie. Werte und Glaube. Liebe und Tod 

 

Furchtlos durch den Alltag
Theatermonolog für Kulturbühne Spagat in München, Premiere 5.3.2024

Jule Ronstedt hat einen komisch-lehrreichen Monolog entwickelt, der sich aus eigenen Erkenntnissen, Kurzgeschichten aus „Kummer aller Art“ der Autorin Mariana Leky und handfesten, seltsam-skurrilen Survival-Tipps zusammensetzt. Anhand von Beispielen aus ihrem engsten Umfeld geht die Hauptfigur Fräulein Hilke Schaaf-Degenhardt den Ängsten, die wir alle kennen, behutsam und psychologisch genau beobachtend, auf den Grund. Hilke, selbst von Ängsten aller Art gebeutelt, hat sich zum Survival-Coach ausbilden lassen und hält hier nun tapfer ihren Vortrag. Unter dem Motto „Sein Sie stets auf das Schlimmste vorbereitet! Immer!“ verdeutlicht sie in mehreren Lektionen, wie man ausweglos scheinende Situationen sicher überstehen kann. 
 

 

Südseekeller
Uraufführung am Theater der Jugend München am 8.6.2007
Alles sollte perfekt sein: Südseeurlaub, Familienidyll, neidische Nachbarn. Doch es kommt alles anders: Der Vater verliert seinen Job. Die Luxuswünsche von Frau und Tochter kann er nicht mehr erfüllen. Aber: Wie macht man keinen Südseeurlaub und steht trotzdem noch gut da vor den Bekannten? Ganz einfach: Man versteckt sich einen Urlaub lang im Keller und tut so, als wäre man unter Palmen.


Kein Geld für Niemand
Uraufführung am Theater der Jugend München 15.03.2011
Die Vorstellung ist eine Revue rund ums Geld. Es beginnt mit der Ankündigung, dass alles Geld vernichtet werde. Geld in jeder Form: Münze, Scheckkarte, Aktie. Geld habe statt Zufriedenheit und Erfüllung nur Neid, Missgunst, Unglück über die Menschen gebracht. Deshalb soll es nun vernichtet werden. Dieser Vorgang ist nicht zu bremsen, denn ein spezielles Enzym sorgt dafür, dass Scheine, Plastikkarten, virtuelles Geld sich gleichermaßen auflösen. Ein ganzes Panoptikum von Figuren taucht nun in der Bank auf:
Lehrling Sabine ist froh, allen Leistungsdruck los zu sein, während die Bankangestellte große Probleme hat, sich ein Leben ohne Geld vorzustellen. Auch ein Tag ohne Arbeit erscheint wie eine Bedrohung. Ein Leben ohne Geld ist die blanke Zumutung. Der Indianer gibt freiwillig sein Geld ab, die Celebrity-Lady verliert total die Nerven, als sie mit der Tatsache der Geldauflösung konfrontiert wird und der Bankräuber begreift erst langsam, dass er seine finanziellen Sorgen endlich los ist.


Püppi – ein Familiensumpf
2001, noch keine Uraufführung
Püppi hat schwierige Eltern. Die streiten sich und irgendetwas hat die Mutter im Bauch, das ein Frauenarzt wegmachen muss, deshalb brüllt Papa so. Bei all dem Streit geht Püppi fast unter. Und dann auch noch das neue Aupairmädchen aus Amerika, das nichts checkt und dem Papa aus Rache an die Wäsche geht. Püppi läuft Amok.


Andere Baustelle – ein Liederlärm
Münchner Kammerspiele, Schreinerwerkstatt, Uraufführung April 1999
Musikalische Leitung: Antje Uhle
Selbst ist die Frau, die schlaue Baufrau. Sie repariert, stützt, trägt, kittet, leidet, trainiert, bastelt und ...singt. Ein musikalischer Abend mit Anna Schudt und Jule Ronstedt, entwickelt für die Kammerspiele 1999 im Umbau.


Grabesdramen von drei Damen
Theater „Viel Lärm um nichts“, Uraufführung November 1997 (Teamtheater; on Tour)
Musikalische Leitung: Antje Uhle
Die Ex, die Witwe und die Geliebte, die ihn nie haben konnte. Sie alle treffen sich vereint am Grab eines wunderbaren Mannes. Sie beweinen, besprechen und besingen ihn. – Stück für eine Schauspielerin in drei Rollen!

 

Hörspiele

 

Kein Geld für niemand
Hörspielregie: Eva Demmelhuber
Eigene Produktion, November 2015
Benefiz-CD zugunsten unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge
Erscheinungstermin November 2017 bei Millaphon Records
Sprecher u.a.: Axel Milberg, Gisela Schneeberger, Sophie von Kessel, Gerd Anthoff
Bestellen unter: www.millaphon.com

 

Südseekeller
Hörspielregie: Eva Demmelhuber
BR-Produktion, 2013, Sendetermin 21.4.2014

Schauspiel: Agentur Birgit Vogel 
mail@agenturvogel.de | www.agenturvogel.de

Regie + Drehbuch: Agentur Scenario
mail@agentur-scenario.de | www.agentur-scenario.de

Sprechen, Lesungen, Coaching: Jule Ronstedt mail@juleronstedt.de

Impressum + Datenschutz

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte prüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.