Kein Geld für Niemand – ein Geldstück 

Schauburg – Theater der Jugend München, 2011
Text und Regie: Jule Ronstedt
Bühne und Kostüme: Andrea Fisser
Musik: Toni Matheis
Besetzung: Josefine Ehlert, Berit Menze, Lucca Züchner, Anton Algrang, Johannes Klama

Es macht einfach zu viele Probleme! Was der Mensch erfunden hat, kann er auch wieder abschaffen: Alles Geld soll vernichtet werden. Geld in jeder Form: Münze, Scheckkarte, Aktie. Geld hat statt Zufriedenheit und Erfüllung nur Neid, Missgunst, Unglück über die Menschen gebracht.

In der Schalterhalle einer Bank stellen sich die unterschiedlichen Figuren dieser neuen Herausforderung: Lehrling Sabine ist froh, allen Leistungsdruck los zu sein, endlich hat sie Zeit zu stricken, während die Bankangestellte Silke große Probleme hat, sich ein Leben ohne Geld und berufliche Aufstiegsmöglichkeiten vorzustellen. Der Indianer gibt freiwillig sein Geld ab, die Celebrity-Lady verliert total die Nerven, weil die Läden alle zu haben, die Oma kippt um, als die Scheine in der Matratze schwinden und der Bankräuber begreift erst langsam, dass er seine finanziellen Sorgen endlich los ist.

Das Geld treibt alle in den Irrsinn.

„Herrlich, wie diese beiden (Bankangestellten) ihre konträren Figuren dicht an die Grenze zur Hysterie führen. Wie fein der Text und Spiel einander kommentieren und wie viel Bedeutung aus dem Verschieben dreier Riesen-Goldwürfel zu schlagen ist.“
SZ, 18.3.2011 

Schauspiel: Agentur Birgit Vogel 
mail@agenturvogel.de | www.agenturvogel.de

Regie + Drehbuch: Agentur Scenario
mail@agentur-scenario.de | www.agentur-scenario.de

Sprechen, Lesungen, Coaching: Jule Ronstedt mail@juleronstedt.de

Impressum + Datenschutz

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte prüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.