Augenblicke

Das Fotografieren begleitet mich schon lange.
Es ist der Blick auf theatrale Situationen, skurrile Begebenheiten und das Einfangen von assoziativen Augenblicken.
Momente, in denen das Leben inszeniert wirkt. Oder auch poetisch.
Jedes Bild könnte der Beginn eines Romans sein. Oder einer Szene, eines Films, den ich gerne sehen würde.
Insofern sehe ich sie als eine Ergänzung zu meiner Regie und Autoren-Tätigkeit.


2. Februar 2016, Eröffnung Fotoausstellung, Goetheinstitut München, Sonnenstraße 25
30. Januar 2015, Fotoausstellung „Salon“, Clemensstraße 9, München
März 2014, Fotoausstellung „3 Tage Kunst“, Maximilianstraße 33, München
August 2014, Fotoausstellung bei Kokon, Lenbachpalais, München



nach oben